Die Geschichtenwerkstatt

In der Geschichtenwerkstatt sind die Erstleserinnen und Erstleser, aber auch fortgeschrittenere Leserinnen und Leser eingeladen, eigene Antongeschichten zu schreiben und über das Internet zu publizieren.
Unterstützung und Anregung erhalten die Kinder über bereits gelesene Geschichten aus den Werken “Anton, das kleine Gespenst” (ÖBV) sowie über eine Liste von Bildern mit den dazugehörigen Wörtern, die rechts neben dem Eingabefeld aufscheinen. Werden diese Wörter in der Geschichte verwendet, ergibt sich nach dem Absenden der unredigierten Fassung eine bunte (druckreife) Bild-Wort-Geschichte, die wenige Tage später in der Geschichtenwerkstatt nachzulesen ist.

Nach Einverständniserklärung der Eltern, sind die Geschichten des Kindes auch öffentlich in der Antonwelt abrufbar.

Erklärvideo zur Geschichtenwerkstatt

Der Antonwelt-Chat

Dieser Chat ist ein geschützter Chat, der auf das Anspruchsniveau von Grundschulkindern abgestimmt ist.
Der Antonwelt-Chat bietet einen „Klassenchat” und einen „Schulchat” an. In beiden haben die Kinder die Möglichkeit, während des Unterrichts mit anderen Kindern schriftlich zu kommunizieren. Die Kinder können eigene Zeichnungen als (Nick-)Figur einbringen oder Protagonisten aus den originalen Antongeschichten auswählen. Die jeweilige Figur wird gemeinsam mit den Eltern oder mit Ihnen in der Klasse angelegt. Im Chatraum kann das Kind für sich selbst eine Schriftfarbe wählen. Die Schriftgröße entspricht dem Grundschulniveau, die schriftliche Eingabe ist auf ein langsames Schreibtempo (20 Minuten Eintragungszeit) abgestimmt.

Erklärvideo zum Antonwelt-Chat

Im Antonwelt-Schulchat

Hier haben Schulklassen die Möglichkeit, einen Chatroom für sich zu reservieren. Zum reservierten Zeitpunkt hat kein anderer User Zugang zu diesem virtuellen Raum.
Der Anwendungsbereich des Schulchats erstreckt sich vom einfachen Chatten bis hin zum moderierten Chat, bei dem Sie als Lehrkraft zum Beispiel online mit Ihrer Klasse ein Leseverständnis-Quiz durchführen. Wenn Sie möchten, können Sie auch ein Chatprotokoll anfordern.
Um den Schulchat zu nutzen, vereinbaren Sie im integrierten Chat-Board, das Sie in Ihrem Verwaltungsbereich finden, einen Chattermin mit Kolleginnen und Kollegen, die die Antonwelt ebenfalls nutzen. Zur vereinbarten Zeit ist der Chat für Ihre beiden Klassen freigeschaltet und die Kinder können unter Ihrer Aufsicht miteinander chatten.

Erklärvideo zum Antonwelt-Schulchat

Die Antonwelt-Postkarten

Diese sind elektronische Postkarten zum Versenden einer E-Mail-Botschaft. Die Kinder schicken Freunden, Bekannten, Verwandten oder anderen lieben Menschen eine persönliche elektronische Grußkarte, die neben dem verfassten Text eine selbst gezeichnete oder aus Anton-Motiven ausgewählte Zeichnung beinhaltet. Die Empfängerinnen oder Empfänger erhalten die Antonwelt-Postkarte als E-Mail. Das Kind als Absenderin bzw. Absender erhält eine Bestätigung darüber, dass die Karte versandt wurde. Dazu benötigen die Kinder die E-Mail-Adresse der Adressaten (Großmutter, Freund, Onkel o. Ä.).

Erklärvideo zur Antonwelt-Postkarte

Die Anton-Apps

Diese ermöglichen neben dem Internet eine dem heutigen Standard gemäße Verfügbarkeit von weiterführenden Antongeschichten auf Smartphone und Tablet. Die Anton-Apps nutzen den hohen Aufforderungscharakter der App selbst und die Möglichkeit interaktiven Handelns. Ziel ist es, die Lust am Lesen und Schreiben zu entfachen, um die Lesekompetenz der Kinder zu erweitern. Im Mittelpunkt jeder App stehen interaktive Lesegeschichten zu Anton, dem kleinen Gespenst, und seiner kleinen Ratte Resi. Die erste Lese-App “Anton und Resi auf Reisen” ist im App-Store und im Google Playstore erhältlich.

Zu den Anton-Apps